The Fall - The Last Days of Gaia/Story

Aus dataDyne Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Was bisher geschah…

The Fall 02.gif

Es war das Jahr 2062, als die Menschheit das Ringen um ihre Existenz begann. Der Umgang mit der rasanten technologischen Entwicklung war zur Gewohnheit, zum Alltag geworden. Den ersten menschlichen Klonen folgten die Kontrolle über die Kernfusion und Quantensprünge in der Luft- und Raumfahrttechnologie. Die Entdeckung der ersten extraterrestrischen Lebensformen wurde genau wie der anstehende Versuch zur Besiedlung des Mars mehr mit Gleichmut als mit Begeisterung zur Kenntnis genommen. Die Menschheit hatte sich an ihre Rolle als Spielball ihres eigenen Forschungsdrangs gewöhnt. Dass ausgerechnet der Aufbruch in eine neue Welt den Untergang der alten einläuten sollte, wäre niemandem in den Sinn gekommen.

Es war der 21. Januar 2062, als die NASA das offene Geheimnis um ihre Pläne den Mars zu besiedeln in Form von Terraformer 1 bis 6 lüftete. Die gigantischen Maschinen sollten es dem Menschen erstmals erlauben, eine neue Welt durch atmosphärische Veränderungen bewohnbar zu machen. Das Paradoxe war, das ausgerechnet das Damoklesschwert, von dem sich die Menschheit seit Jahrzehnten versuchte zu befreien, dem Mars Leben einhauchen sollte: CO2. Die Terraformer waren nur zu dem Zweck konstruiert worden, riesige Mengen an Kohlendioxid in einer unvorstellbaren Geschwindigkeit in die Atmosphäre des Mars zu leiten, um so für eine globale Erwärmung zu sorgen. Schon bald sollte eine Atmosphäre entstehen, die menschliches Überleben möglich macht. Doch soweit sollte es nie kommen.

Am 2. Oktober 2062, 11 Tage vor dem geplanten Start von Armstrong 1, welche die sechs Terraformer auf den Mars befördern sollte, lief die unglaubliche Neuigkeit über die Ticker: Eine bis dahin gänzlich unbekannte Sekte hatte die Kontrolle über die Maschinen gewonnen. Unter Anwendung einer Mischung aus Cyberterrorismus und roher Waffengewalt wurden sämtliche Sicherheitsvorkehrungen der NASA ausgehebelt und die gesamte Welt in Geiselhaft genommen. Die Beweggründe der Fanatiker wurden nie aufgedeckt, denn zu Verhandlungen kam es erst gar nicht. Direkt nach dem Anschlag aktivierten die Jünger der Sekte die Terraformer und die Maschinen fingen an, C02 in gigantischen Mengen in die Erdatmosphäre zu pumpen. Der eigentliche Grund für die damaligen Ereignisse ist heute auch nicht mehr wichtig. Die Konsequenzen sind es, die die Menschheit geißeln.

The Fall 03.gif

Schon nach kurzer Zeit war die Katastrophe perfekt. Bevor die Fanatiker ausgeschaltet werden konnten und die sechs Terraformer wieder unter Kontrolle waren, war so viel CO2 in die Atmosphäre gelangt, dass Jahrhunderte vergehen werden, bis sich die Erde von diesem Schlag erholt haben wird. Experten schätzten, dass sich die Erde global um durchschnittlich 4 Grad Celsius erwärmen würde. Es wurden 10,5.

Was folgte, ist nicht schwer zu erraten. Stürme von unvorstellbaren Ausmaßen fegten Millionenstädte einfach hinweg, durch das Schmelzwasser der Pole eroberten die Ozeane halbe Kontinente, neue Krankheiten überdeckten die Erde mit einem Leichentuch. Wer überlebte, fand sich in erbitterten Kriegen um die letzten Trinkwasser-Ressourcen und einer Welt der Anarchie wieder. Heute, 21 Jahre später, lebt die Menschheit im Zeitalter der Stürme. Mutter Natur nimmt noch immer erbitterte Rache und peitscht glühend heiße Orkane über die Erde, deren Stärke jede Skala sprengen. Nahrung und Trinkwasser sind knapp, das Einzige, von dem es genug gibt, ist Sand. Die Menschen sind verdammt zu einem Leben in Ödnis sowie ständiger Angst. Und der Tod ist allgegenwärtig. Die Meisten würden sagen, es ist einfach albern in solch einer Situation Hoffnung zu haben, wo doch die Hoffnung schon vor Jahren unter Tonnen von Sand begraben wurde. Aber die Berichte über die Bildung einer neuen Regierung und die Ernennung eines Präsidenten im Südwesten der USA scheinen ein kleiner Lichtblick zu sein...

The Fall 04.gif

Was du bisher erlebt hast...

Du hast die Katastrophe von 2062 als Kind miterlebt, kannst dich aber nur noch schwach an bessere Zeiten erinnern. Deine Familie gehörte zu den wenigen Überlebenden, die sich nach der Katastrophe eine neue Existenz aufbauen konnten.

Es ist noch nicht lange her, dass selbst dieses Glück im Unglück zerbrach. Du warst in den Wastelands, als dein Dorf von einer der Gangs der Region angegriffen wurde. Bei deiner Rückkehr fandet du nichts als Schutt und Asche vor. Und den Tod. Vier Tage hast du Leichen begraben, unter ihnen deine Mutter. Dein Vater und deine Schwester Anie sind verschwunden. Ob sie noch leben, weist du nicht.

Der Betäubung folgte Trauer, der Trauer folgte der Gedanke an Rache. Du weißt nicht, wie du die Mörder deiner Familie finden wirst und auch nicht, wie du sie bekämpfen willst, aber es gibt keinen Zweifel, dass der Tod deiner Angehörigen und Freunde gesühnt werden wird. Leicht wird es nicht, denn du bist allein und die Gangs sind übermächtig.

Erst vor kurzem hast du dann von der neuen Regierung gehört, die sich im Südwesten gebildet haben soll. Angeblich gibt es sogar einen Kerl, der sich Präsident nennt. Und angeblich sucht der Typ Söldner, um für Ordnung und Stabilität zu sorgen. Das Schicksal scheint sich auf deine Seite zu schlagen. Als Söldner der neuen Regierung und mit anderen zusammen könntest du gegen die Gangs kämpfen und vielleicht die Mörder deiner Familie finden. Der Gedanke an Rache treibt dich voran, und so kommt es, dass du dich eines Morgens vor den Toren der neuen Regierung wieder findest!